Nutzpflanzen

Nutzpflanzen: vielfältig einsetzbar

Wie es bereits der Wortlaut als solches hergibt, lässt sich durch die Verwendung jener Pflanzen ein bestimmter Nutzen ableiten, der abhängig von den Inhaltsstoffen und der Züchtungsart verschiedene Vorteile für Mensch und Tier mit sich bringt.

Ertragreiche Nutzpflanzen

ErdbeerpflanzenMaisSchattenpflanzen

Darüber hinaus sind Nutzpflanzen in der Theorie ebenso mit Kulturpflanzen gleichzusetzen. Sie werden durch den Menschen zielgerichtet gezüchtet und haben einen hohen Nutzwert. Generell differenziert man wild wachsende und sogenannte kultivierte Nutzpflanzen. Abhängig von den jeweiligen Pflanzeninhaltsstoffen werden Nutzpflanzen als Nahrungsmittel für den Menschen eingesetzt oder als Futtermittel für Tiere verwendet. Überdies entwickelte sich gerade in den letzten Jahren der Trend hin zur technologisierten Agrarwirtschaft, wobei Pflanzenarten wie Mais mittels komplexer Umwandlungsverfahren zu Biomasse verarbeitet und somit als eine Art natürlicher Kraftstoff verwendet werden. Demnach hat sich speziell die technische Nutzung der Pflanzen in der jüngeren Vergangenheit erweitert.

Nutzpflanzen und ihre historische Bedeutung

Nach ihrer ursprünglichen Verwendungsbestimmung werden Nutzpflanzen noch immer primär als Nahrungsmittel für Mensch und Tier angesehen. Bereits vor 12.000 Jahren begannen die Menschen in Vorderasien wild wachsende Getreidearten zielgerichtet anzubauen. Im Laufe der Jahrhunderte respektive Jahrtausende bildeten sich Ackerbau-Maßnahmen bzw. Düngungsverfahren heraus, wodurch Samen für Samen und Pflanze für Pflanze mehr Ertrag erzielt werden konnte. Ebenso sind es Begriffe wie selektive Züchtung und forschungsorientierte Genmanipulation, die mit Nutzpflanzen heute in Zusammenhang gebracht werden.


ZDF Mittagsmagazin Thema “Gendatenbank für Nutzpflanzen”

Nutzpflanzen für den heimischen Gebrauch

Der Anbau von Nutzpflanzen dient in erster Linie der Nahrungsmittelproduktion. Erst danach folgen sekundäre Verwendungsbereiche, etwa als Viehfutter oder für agrartechnische Zwecke. Aufgrund der biologischen Eigenschaften sowie der dadurch differenzierten Endprodukte unterteilt man Nutzpflanzen in entsprechende Unterkategorien, beispielsweise Erdbeer- und Schattenpflanzen oder auch Mais. Fernab der landwirtschaftlichen Verwendung sind Nutzpflanzen aufgrund ihrer oftmals einfachen Züchtung und Pflege insbesondere auch für den heimischen Gartengebrauch nützlich. Ganz gleich, ob als kleiner Kräutergarten auf dem Balkon oder in Form von extra angelegten Beeten. Praktischerweise lassen sie sich fast überall auf dem Grundstück verpflanzen. Bei vielen Gartenfreunden und Hobbygärtnern sind es vor allem die bekannteren Obst- und Gemüsepflanzen wie Kartoffeln oder Erdbeeren, die gern angebaut werden. Ebenfalls beliebt sind auch Erbsen, Kohl, Zuckerrübe, Petersilie, Bohnen sowie Salate jeglicher Art.

Je nachdem, welche Nutzpflanzen man züchten möchte, gilt es verschiedene Merkmale hinsichtlich der Aufzucht, der Pflegemöglichkeiten sowie der Einsetz- und Erntesaison zu berücksichtigen. Viele Pflanzen, vor allem exotische Arten, brauchen zum Beispiel eine hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme, um keimen zu können. Beispielsweise eignet sich ein kleines Gewächshaus perfekt, um Tomatensträucher zu züchten. Dank der darin zirkulierenden Warmluft bestehen für Blätter und Blüten ideale Wachstumsbedingungen, um anschließend in der Erntesaison reife Tomaten ernten zu können.

Neben bekannten Gemüse- und Obstvertretern weitere exotische Pflanzen züchten

Zusätzlich zu den eher bekannteren Gemüsen- und Obstpflanzen lassen sich ebenso tropische Pflanzensorten, wie etwa die Kaki, Passionsfrucht oder auch die Kaktusfeige zu Hause kultivieren. Entscheidend ist das exakte Einhalten der jeweiligen Züchtungsbedingungen. Dazu kann man sich auch noch einmal bei privaten Landschaftshöfen und auch in Baumärkten von professionellen Mitarbeitern fachmännisch beraten lassen. Weitere Vertreter exotischer Nutzpflanzen sind beispielsweise Avocado, Bananenpflanzen, Citrusfrüchte (z. B.: Bergamotte), Aloe Vera, Aronia, Wassermelone und Baumwolle.

Bei weiterer Nutzung dieser Seite verstehen Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Durch Zustimmung erhalten Sie ein besserer Nutzererlebnis.

Close