Zierpflanzen

Zierpflanzen – Sie lassen unsere Gärten erst so bunt und schön aussehen

Was wäre ein schön angelegter Garten nur ohne Zierpflanzen? Vermutlich ziemlich grau, beziehungsweise wohl eher grün. Die schönen Farben, die einen Garten im Sommer aber erst so paradiesisch erscheinen lassen, würden fehlen. Denn diese Vielfalt und Farbenpracht haben wir den Zierpflanzen zu verdanken. Sie sind vom Menschen kultivierte Pflanzen, die eigentlich nur wegen ihres Aussehens gezüchtet werden. Am bekanntesten dürften die vielen bunten Blumen sein, die mit ihren teils knalligen Farben das Blumenbeet erst so richtig strahlen lassen. Es werden aber auch Pflanzen nur wegen ihres schönen Blatts oder auch ganze Bäume aufgrund ihres Äußeren gezüchtet.

Zur Zierde

Kakteen Koniferen Stauden

Viele bunte Blumen – damit der Garten etwas mehr Farbe bekommt

Sie gehören zu professionell angelegten Gärten einfach dazu: Zierpflanzen, vorrangig Blumen. Inspiration für einen professionell angelegten Garten liefert die Bundesgartenschau. So viele und detailverliebte Blumenbeete wird man selten zu Gesicht bekommen. Zwar ist nicht an jedem von uns ein Hobbygärtner verloren gegangen, doch können auch Laien ihren Garten durch ein paar schöne Pflanzen aufwerten. Bei Zierpflanzen denken die meisten vermutlich erst an eine Blume. Wobei eine Blume ja im Prinzip alles sein kann, was eben blüht. Man unterscheidet hier zwischen Beetpflanzen wie der Petunie, den Zwiebel- und Knollenpflanzen wie der Tulpe oder den Schnittblumen, die nur zum Schnitt, also für Gestecke und Blumensträuße gezüchtet werden.


ZDF Drehscheibe bei Kakteen Haage

Selbstverständlich kann man sich die Schnittblumen auch im Garten züchten. Besonders beliebt sind hier Chrysanthemen, Nelken und selbstredend die berühmten Rosen. Sie gibt es wie viele andere Blumen in den unterschiedlichsten Variationen und Züchtungen. Im Übrigen werden auch viele Stauden wegen ihrer schönen Blüten als Zierpflanzen in den deutschen Gärten gehegt und gepflegt. Sehr bekannte Vertreter sind die Pfingstrosen oder die Dahlien, die beide aber streng genommen schon zu den Prachtstauden zählen. Auch die Rose ist, wenn man es genau nimmt, ein Strauch. Man sieht also daran sehr leicht, dass der Begriff Blume noch nicht genau definiert, um welche Zierpflanze es sich handelt.

Gräser, Bäume und andere Zierpflanzen

Wer an Gräser denkt, denkt vielleicht nicht sofort an eine schöne Zierpflanze. Doch auch sie werden als solche eingesetzt. Besonders gut machen sich Gräser in der Nähe des Gartenteiches oder den verwinkelten Ecken des Gartens, denn sie benötigen vergleichsweise wenig Pflege. Und ein Großteil der Hobbygärtner wäre wahrscheinlich erstaunt wie schön ein Ziergras aussehen kann. Ein gutes Exempel dafür ist das Amerikanische Pampasgras, aber auch eher unscheinbare Gräser, wie die Seggen, werden gerne als Zierpflanze eingesetzt.

Am wenigsten werden Zierpflanzen vermutlich mit einem ausgewachsenen Baum assoziiert. Doch auch ganz bekannte Vertreter wie die Magnolien gehören zu den Zierbäumen. Ebenfalls sehr beliebt, weil sie auch eine hübsche Blüte haben, sind die Tulpenbäume. Einer der Bäume, der in voller Blüte richtig stattlich aussieht, ist der Trompetenbaum. Er hat nicht nur viele und schöne Blüten, sondern auch wunderschöne Blätter und eine sehr ansprechende Form. Wie man sieht, gibt es viele Möglichkeiten, seinen Garten mit Zierpflanzen zu verschönern. Je nach Geschmack, kann man mit ihnen ein bisschen Leben in den Garten bringen oder auch gleich ein professionelles Beet anlegen.