Schnecken

Um einen schönen und gepflegten Garten zu haben, ist es wichtig sich auch um die Schädlinge im Garten zu kümmern. Besonders die Schnecken treten nun nach einem Regen vermehrt auf, wenn der Boden nach einem Regen durchgeweicht und nass ist. Sie schädigen den Garten, indem sie überwiegend frische Salate fressen, Kräuter, aber auch viele Pflanzen, die gerade zur Sommerzeit blühen. Auch viele Gemüsesorten wie Kohlrabi, Radieschen und Karotten werden von den Schnecken angefressen.

Hilfe bei Schneckenbefall

SchneckenfalleUm gegen die Schnecke vorzugehen, gibt es das klassische Schneckenkorn, dass es im Baumarkt oder einer Gärtnerei zu kaufen gibt. Das Schneckenkorn wird kreisförmig um den Salat gestreut und verhindert, dass die Schnecken zum Salat kriechen können. Wenn die Schnecke das Korn frisst, trocknet sie komplett aus, woran sie schließlich stirbt.

Auch ein Schneckenzaun kann hilfreich sein, denn auch dieser verhindert, dass die Schnecke zum Salat kommen kann. Der Schneckenzaun ist einige Zentimeter hoch und besteht aus einem sehr glatten Material, welches der Schnecke das Hochkommen erschwert. Auch durch die abgeknickte Kante im oberen Bereich ist es für die Schnecke nahezu unmöglich zum Salat zu kommen.

Ein weiterer Tipp, den vorallem viele Hobbygärtner und Bauern pflegen, ist das Ausstreuen von Salz. Auch hierbei wird die Schnecke von innen ausgetrocknet und verendet. Allerdings ist diese Methode nicht empfehlenswert, da das Salz in das Grundwasser eindringen kann. Wenn Sie diese Art der Schädlingsbekämpfung anwenden wollen, sollten Sie unbedingt auf eine geringe Dosierung achten.

Ein anderer Weg, um diesen Schädling zu bekämpfen, ist das Eingraben eines mit Bier gefüllten Gefäßes. Das Gefäß wird bis zur Oberkante in den Garten eingegraben. Durch den Geruch wird die Schnecke angelockt, fällt in das Gefäß. Sie kommt nicht mehr aus dem Bierglas heraus und verendet schließlich.

Einen Garten ohne Schnecken

Man wird nie einen Garten komplett ohne Schnecken haben können, doch mit den richtigen Mitteln und Vorsorge wird dieser Schädling es bald schwerer haben. Regelmäßiges Ausstreuen von Schneckenkorn ist wichtig, denn Regen lässt es in die Erde dringen und die Schnecke wird es nicht mehr fressen können. Auch den Schneckenzaun sollten Sie zeitnah aufstellen, damit alle Pflanzen und Gemüsesorten geschützt sind. Das beste Mittel um diesen Schädling zu bekämpfen, ist aber das Schneckenkorn. Durch die schnelle Wirkung und gezielte Anwendung hilft es, den Schädling zu bekämpfen. Schneckenkorn gibt es bereits für wenig Geld und hat die beste Wirkung. Andere Tiere werden durch das Ausstreuen von Schneckenkorn nicht in Gefahr gebracht.

Bildrechte:
© Image via Flickr – helpi „Schnecken“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com
© Image via Flickr – Mamö „Schnecken“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Bei weiterer Nutzung dieser Seite verstehen Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Durch Zustimmung erhalten Sie ein besserer Nutzererlebnis.

Close