Balkonsanierung selbst gemacht

Balkone selbst sanieren

Ob als Mieter oder Vermieter, der bauliche Zustand des Balkons sollte immer überwacht werden. Grund dafür ist, dass die Balkone als Außenfassade schutzlos dem Regenwasser, den Jahreszeiten und den damit verbundenen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Besonders die Wirkung von Wasser setzt dem Balkon dauerhaft zu. Bei einer zu geringen Bodenschräge wird das Ablaufen des Wasser verhindert. Das Wasser sickert in den Balkonboden, es entstehen feuchte oder nasse Flecken und es kommt zu Ausblühungen an der Balkonunterseite. Die Balkonsanierung kann selbst gemacht werden. Zu einer gängigen Balkonsanierung gehören beispielsweise:

  • Abdichten des Balkonbodens und -ansatzes
  • Verlegen von Dränsystemen
  • Montieren von Dachrinnen
  • Gefälle in der Balkonoberfläche.

Zum Abdichten des Balkonbodens werden meistens Bitumenbahnen genutzt. Man kann sie aber auch mit Flüssigkunststoffen ausführen. Für den Laien ist das eine optimale Lösung. Die Hitzeeinstrahlung sorgt dafür, dass die einzelnen Bitumenbahnen fest angedrückt werden können. Zwischen Fassade und Balkonansatz sollte die Bitumenbahn nach oben gezogen werden. Eine Metallleiste wird daran mit Silkon befestigt. Anschließend wird der gewünschte Bodenbelag auf dem Balkon aufgebracht. Ein Dränsystem mit Quer- und Längskanälen sorgt dafür, dass das Wasser in eine Richtung in einer Dachrinne abfließt. Dränsysteme bestehen aus Kunststoff oder Glasgewebe, dass gitterartig gefertigt ist. Dachrinnen sind am einfachsten zu montieren, wenn sie aus Kunststoff hergestellt sind. Die verschiedenen Rinnensysteme sind individuell zu gestalten und einfach zu befestigen. Das Gefälle der Balkonoberfläche sollte mindestens ein bis zwei Prozent betragen.

Enke Enkopur Flüssigkunststoff
Preis: 107,40€
Zuletzt aktualisiert am 17.06.2019
  • Nahtloses, hochelastisches, wasserdampfdiffusionsoffenes und witterungsbeständiges Abdichtungssystem
  • für Dachflächen, Balkone, Terrassen, Anschlüsse und Durchdringungen
  • Geeignet nicht nur für Betonuntergründe, Estriche, bituminöse Dachflächen, sondern auch für Folien- und Metalldächer
  • speziell auch in Bereichen, wo längere Zeit stehendes Wasser auftreten kann, z.B. Rinnen oder Wasserwechselzonen

Balkonsanierung als optischer Blickfang

Zur optischen Verschönerung eignet sich bei der Balkonsanierung wenn sie selbst gemacht wird das Verwenden von Kunstrasen, Holzbohlen, Holzfliesen, Steinfliesen, Gummiplatten und Kunststoffplatten. Holz wirkt optisch angenehm, warm, ist pflegeleicht, schnelltrocknend, leicht zu verlegen und fühlt sich für die Füsse als angenehm an. Kunstrasen eignet sich für überdachte Balkone, da dieses Material lange zum Trocknen benötigt. Optisch hat Kunstrasen eine angenehme Wirkung. Kunstrasen ist leicht zu verlegen. Steinfliesen sind pflegeleicht, langlebig, schnelltrocknend und fußkalt. Gummiplatten sind leicht zu verlegen, pflegeleicht und preisgünstig. In der Optik gelten Gummiplatten als angenehm. Kunststoffplatten sind sehr preisgünstig.

Bildrechte: By Davidroyce (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Bei weiterer Nutzung dieser Seite verstehen Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Durch Zustimmung erhalten Sie ein besserer Nutzererlebnis.

Close